Dass Fußball mehr als nur ein Spiel für 22 Spieler mit einem Ball und zwei Halbzeiten ist, wird in der Leidenschaft deutlich, mit welcher der Sport auch außerhalb der Rasenfläche betrieben, betrachtet und diskutiert wird. Schon lange bewegt sich das gesellschaftliche Interesse weit über die neunzig Minuten Spielzeit hinaus.

Während der Sport normalerweise in einer überblickenden Stadionperspektive präsentiert wird, stellt sich die Realität auf dem Spielfeld weit unübersichtlicher dar. Der Ball, der Gegner und die eigenen Mitspieler verdecken einander, und gewähren dem Einzelnen nur sequentiell Einsicht ins Spielgeschehen. Dieser Perspektivwechsel ist in den gewohnten Medienübertragungen noch nicht vorgenommen und wahrscheinlich auch nur bedingt praktikabel, weshalb er umso geeigneter erscheint, den Sport in einer anderen Dimension erlebbar zu machen.

Die Bilder von Rudi Kargus bedienen sich dieses Wechselns der Betrachtungsebene und versetzen den Zuschauer ins unmittelbare Spielgeschehen. Hier unten, auf dem Spielfeld, zeigt sich die Situation weit dynamischer und konzentrierter als die gewohnte Berichterstattung glauben machen möchte. Die Linienführung und Farbflächen wirken alles andere als statisch und halten das Dargestellte nur fluchtartig auf der Leinwand. Während sich die Körper im Zentrum der Bilder überlagern, scheint der Ball bereits auf dem Weg in die nächste Szene.

Mit expressivem Pinselstrich präsentiert sich das Geschehen durch die Augen eines Mannes, der sich auskennt in der Materie. Rudi Kargus selbst war jahrelang aktiver Profifußballer und hat sich nach Beendigung der sportlichen Karriere Mitte der neunziger Jahre der Malerei zugewandt. Die Bilder seines Fußballzyklus lösen nicht nur den Sport aus dem Kontext des Stadions, sondern zeigen uns Kargus als aufmerksamen Künstler, der aus dem ehemaligen Torhüter gereift ist. Nach diversen Ausstellungen in seiner Geburtsstadt Worms, in Köln und in Hamburg, zeigt er nun seine Werke erstmals in Dresden.

Die Ausstellung präsentiert sich parallel zur diesjährigen Europameisterschaft. So werden neben den Bildern Videoarbeiten verschiedener Künstler zum Thema Fußball zu sehen sein.

D|E